Akkus aufladen beim EnjoyWorkCamp 2014

Um es erst mal ganz brutal zu sagen: genau an diesen Novembertagen fand die CradletoCradle-Konferenz in Lüneburg statt. Und wohin ging mein Zug: Nach Stuttgart. Und? Eine sehr gute Entscheidung. „Denn das erste EnjoyWorkCamp ist die beste Unkonferenz Deutschlands“ (O-Ton von Gebhard Borck) und das aus vielerlei Gründen: Franziska Köppe hat eine wertvolle Plattform entwickelt und diese wird von den Teilgebern befeuert. Aber wie!

Teilgeber, welche unterschiedlicher nicht sein können. Und doch haben alle etwas gemeinsam: Sie haben sich auf den Weg gemacht. Das Konzept des EnjoyWorkCamps ist sehr simpel und deshalb so genial: Was will ich? Wie komme ich dort hin? Wie beginne ich? In meinem Leben? Oder doch nur beruflich? Wer nun eine Schnitzeljagd erwartet, wird sich wundern: Struktur ist hier das A und O und die kommt direkt von der Gastgeberin Franziska, Expertin zum Thema „Arbeitskultur“. Und das kurz und knapp! Was macht diese Einfachheit aus? Stellen Sie sich eine geführte Wanderung im Everglade Safari Park in Miami vor: Konzentration auf den Weg und schön Obacht: Krokodile. Überall. Korokodile, die genau hinsehen. Weil sie mitten im Thema stehen. Experten mit Lebenserfahrung. Jeder auf seine Weise. Meine Frage: Was ist Arbeit? Welchen Raum nimmt Arbeit in unserem Leben ein? Wie können wir diesem Raum gestalten und alle Generationen einbeziehen? Mein Wunsch: Ein Netzwerk der Ideen mit hybriden Gestaltungsallianzen. Meine Freude: Mit Experten und Agenten des Wandels zukunftsfähige Projekte realisieren. In einer Session stellte ich unser Projekt „WorkLifeGreen“ vor. Wie bekommen wir die Theorie in die Praxis „gewuppt“? Kostbares Feedback im Gepäck. That´s Life! Und das Mitten in Stuttgart. Ich kann das EnjoyWorkCamp wirklich jedem empfehlen, der erkannt hat, dass es „die Komfortzone“ nicht gibt! Etwas Lustiges passierte auch: Beim Camp lernte ich Nadine, ebenfalls Wahl-Hamburgerin, kennen. Wir hatten eine sehr kurzweilige Zugrückfahrt von 5 1/2 Stunden und sind bereits zum Neujahrsessen verabredet. Was wir uns wohl beim EnjoyWorkCamp 2015 zu erzählen haben?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.