Tell. Your. Story. im Klaar Café – ein Bericht von Annegret König

Im August durften wir Kristina Schreiber als Referentin zum Thema Content Marketing im Klaar Café begrüßen.

Einen tollen Bericht gibt es im Blog http://www.koenig-pr.com/tell-your-story-was-vom-content-marketing-uebrig-bleibt/ von Annegret König, Rechtsanwältin und Diplom Kultur- und Medienmanagerin. Sie verbindet Wissen und Handwerk der Kommunikation mit einem umfassenden Verständnis von Rechtsthemen und ist Teilnehmerin des Klaar Cafés der ersten Stunde.

Am 5. Oktober geht es mit der Entwicklung eines persönlichen Aktionsplans weiter.
Lust dabei zu sein? https://klaar-design.com/bildungvernetzung/klaar-cafe/

Gipfeltreffen #004

Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt…

Anfang März trafen sich Freunde, Bekannte, Mitstreiter und Ähnlichdenker zum Gipfeltreffen #004.

An diesem Abend lernten wir von Nachhaltigkeits-Moderatorin Tina Teucher eine Methode zur Lösungsfindung kennen, die auch als kollegiale Beratung bekannt ist. Diese nutzt die Kompetenz der gesamten Gruppe: Alle Teilnehmer schauen aus ihrer Perspektive auf die geschilderte Situation eines „Fallerzählers“ und generieren Hypothesen und Lösungen.

Wir wollen ja verantwortungsbewusst handeln, aber uns begegnen nur allzu viele Hürden: Der Vorgesetzte, die Politik, die Kollegen, das System… Wie kann ich als Einzelne(r) meinen Handlungsspielraum voll nutzen und ihn sogar erweitern? Die systemische Methode der kollegialen Beratung (durch Gleichgestellte, sog. Peers) eröffnet neue Perspektiven und Lösungsmöglichkeiten.

Wir stellten Tina Teucher zwei Fragen zum Abend:

Tina, beschreibe doch mal die Wege dieser Methode zur Lösungsfindung, die Du uns aufgezeigt hast. Wie sieht Deine Tourenbeschreibung aus?

Peer-to-Peer-Coaching eröffnet so viele unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungshorizonte, dass jede Sitzung für alle Beteiligten die Chance bietet, sich weiterzuentwickeln. Ein Fallgeber erzählt von einer beruflichen Problemstellung, die „Berater“  hören aufmerksam zu und spiegeln das  Gehörte und Wahrgenommene in eigenen Hypothesen über die Situation. Daraus entwickelt der Fallgeber seine Schlüsselfrage: „Wie kann ich erreichen, dass…?“ Das Beraterteam erarbeitet dann so viele Lösungsalternativen wie nur möglich, die aufeinander aufbauen oder widersprüchlich sein können – aber nicht diskutiert werden. Denn der Fallgeber ist der Experte auf dieser Tour: Er pickt sich aus den Vorschlägen den besten Proviant für seinen weiteren Weg und entscheidet, welchen ersten Schritt er gleich morgen gehen will.

Viele Aussichtspunkte bringen unterschiedliche Perspektiven. Was konntest Du an  diesem Abend in deinen Rücksack packen?

Das Gipfeltreffen hat mir nicht nur mehr als einen weiteren Horizont eröffnet. Manchmal liegt das Gute sprichwörtlich so nah – nämlich in den Menschen direkt um uns. Die kollegiale Beratung, wie das Peer-to-Peer-Coaching ja auch genannt wird, gibt  uns die Möglichkeit, ungeahnte Lösungen für Probleme, mit denen wir uns schon lange rumschlagen zu finden. Von Leuten,  die wir vielleicht gar nicht kennen. Die vielleicht überhaupt nichts mit unserem Fachgebiet zu tun haben. Aber die auf Augenhöhe an Austausch interessiert sind. Und uns auch mal zum drüber oder drunter schauen und drumherum laufen (ums Problem) inspirieren. Denn auch auf einem Gipfel gilt: Wir sehen nur, was wir uns selbst „auf Augenhöhe“ bringen.

Das Klaar Design Team sagt herzlichen Dank für die spannende Tour!

Weitere „Sightseeing“-Tipps sind schon in Planung!

Tagung „Qualitäten der Nachhaltigkeitskommunikation“

Rückblick und Vorblick 

Vor zwei Wochen fand an der Hochschule der Populären Künste in Berlin die Tagung Qualitäten der Nachhaltigkeitskommunikation statt. Hier trafen Wissenschaft und Praxis zusammen um einen Blick in das komplexe Thema der Nachhaltigkeitskommunikation zu werfen. Die beiden Tage waren mit hochkarätigen Vorträgen gespickt. In die verschiedensten Kontexte wurde das Thema gesetzt. Einige der Vorträge sind auf der Webseite bereits abgelegt. Mich hat diese Vielschichtigkeit weiter inspiriert und motiviert. Die Tagung begann mit dem Cluster Ästhetik, gefolgt von Theorie, Unternehmen, Psychologie, Bildung und Zielgruppen. Ich durfte zu folgendem Thema referieren:

Kollektive Identität jenseits der Corporate Social Responsibility

Die Gesellschaft erlebt große Verschiebungen in den Strukturen durch Auswirkungen der Globalisierung. Die vielfältigen und multikulturellen gesellschaftlichen Realitäten fordern neue Herausforderungen für alle Beteiligten (Sender und Empfänger) der Nachhaltigkeitskommunikation. „Die Kommunikation von Nachhaltigkeit“ wächst proportional mit der Entwicklung von hybriden Kontexten und fordert ein neues Engagement mit innovativen Qualitätsmaßstäben. Der vollständige Vortrag wird in Kürze an anderer Stelle zur Verfügung stehen. Bei Interesse senden Sie mir gern Ihre Kontaktdaten zu.

Einen guten und detailierten Rückblick von Kilian Rüfer gibt es hier: http://blog.sustainment.de/Januar2015/Nachhaltigkeitskommunikation

10_klaar_tagung 9_klaar_tagung 7_klaar_tagung 1_klaar_tagung14_klaar_tagung

Klaar auf der SocialMediaWeek

Auf der SocialMediaWeek diskutieren wir mit Renate Spiering, Organisatorin von Wissensraumnord, Sven Enger, Geschäftsführer Verlag Zukunft & Gesellschaft, Jörg Huettmann, Texter und Redaktionsleiter des regionalen Wirtschaftsportals business-on.de/schleswig-holstein, Axel Hoehnke, Wearables, Thomas Borchert, Abenteuer Ordnung und Inka Valerie Wogatzky, Seelenkraftwerk über Menschen im vernetzten System. WorkLifeGreen ist auch dabei. 

Neugierig? Hier gibt´s weitere Infos.

Gipfeltreffen #002

Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt…

Am Donnerstag, den 20. November 2014, trafen sich Freunde, Bekannte, Mitstreiter und Ähnlichdenker zum Gipfeltreffen #002. Beim zweiten Gipfeltreffen radelte Anna Magdalena Bössen und ihr „Deutschland ein Wandermärchen“ bei uns vorbei. Im Winterquartier in Hamburg eingetroffen, berichtete sie von ihrer Reise mit dem Fahrrad durch die Republik.

Eine Reise…

Anna Magdalena Bössen, Dipl. Sprecherin und Sprecherzieherin, packte bei uns ihren Koffer aus. Im Gepäck eine literarische Identitätssuche und -findung? und eine große Frage:

„Bin ich Deutschland? Und wenn ja, wer sind wir?“

…in die Zukunft

Im zweiten Teil unseres Gipfeltreffens #002 begannen wir eine Landkarte der unterschiedlichen Disziplinen und Themen in und um Hamburg für die Gipfeltreffen 2015 zu zeichnen. Fortsetzung und Gipfeltreffen #003 folgt im neuen Jahr.