Neu an Bord: Thorsten Greinus

Start!

Wir starten ins neue Jahr mit einem weiteren Gesellschafter: Thorsten Greinus. Nach fast 10 Jahren als Designer und Kreativdirektor, erst bei der Markenagentur Wirz Identity in der Schweiz und anschließend bei einer der führenden Finanzkommunikationsagenturen in Hamburg, ist er wieder an Bord und wird den Bereich Brand Design weiter aufbauen. In Ergänzung zum Thema Nachhaltigkeit positioniert sich Klaar hiermit verstärkt im Bereich Sustainable Identity.

Thorsten Greinus studierte visuelle Kommunikation und Grafik Design an der Fachhochschule Dortmund. Nach seinem Abschluss als Dipl.-Designer (FH) war er bereits einige Jahre selbstständig tätig. Hier liegen die Wurzeln von Klaar Design, die sich bereits als Designteam 1996 gründeten.

Es folgte eine mehrjährige Tätigkeit als Designer in Zürich bei Wirz Identity (heute WIRZ Corporate). In der Schweiz betreute Thorsten Greinus u. a. die Privatklinikgruppe Hirslanden, entwickelte das Brand Design für die Telekurs Group und den Markenauftritt der Swiss Football League.

Von 2003 bis 2012 übernahm er die Kreativdirektion bei Kirchhoff in Hamburg. Dort betreute er z. B. den Geschäftsbericht der Bayer AG, entwickelte das preisgekrönte Konzept für den ersten Nachhaltigkeitsbericht der Xella International, konzipierte und gestaltete den Markenauftritt für die centrotherm photovoltaics AG sowie die Positionierung und das Publishing-Konzept für die Finanz- und Nachhaltigkeitsberichte der Unternehmensgruppe Wiener Stadtwerke.

Forschungsprojekt Consumer Netizens

Neue Formen von Bürgerschaft an der Schnittstelle zwischen politischem Konsum und Social Web: Das Forschungsprojekt „Consumer Netizens“ ist am Seminar für Sozialwissenschaften der Universität Siegen angesiedelt und wird von Prof. Sigrid Baringhorst geleitet. Im Projekt werden ethischer, moralischer, sozialer bzw. politischer Konsum im deutschsprachigen Social Web untersucht. Klaar Design nimmt am Forschungspannel teil und erarbeitet ein Visual Essay.

klaar_consumer_netizens_6

klaar_consumer_netizens_5Acht Wochen lang wurden sogenannte Partizipationstagebücher geführt. Diese gestatteten den Forscherinnen und Forschern einen Blick in den Alltag der Menschen. Wie äußert sich politische Einstellung in Konsumverhalten und Mediennutzung? Wo informieren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Möglichkeiten, sich politisch zu engagieren? Welche Rolle spielen Non-Profit-Organisationen (NPOs) dabei?

Eine-Welt-Läden, Bio-Supermärkte, Second-Hand-Shops – immer mehr Menschen achten darauf, wo und wie die Produkte, die sie kaufen, hergestellt wurden. Damit geben sie auch ein politisches Statement ab.

Zum Tagebuch kamen qualitative Interviews.

klaar_consumer_netizens_4 klaar_consumer_netizens_3 klaar_consumer_netizens_2

Die erste SCA Umweltkonferenz

Nachhaltigkeit stand im Mittelpunkt der ersten Umweltkonferenz von SCA Graphic Paper. Die hochkarätigen Redner kamen aus der Wissenschaft, der Industrie, von Verbänden, Nichtregierungs-Organisationen und Agenturen. Das Ergebnis waren spannende Diskussionen, gegenseitige Inspiration und viele Denkanstöße für nachhaltiges Handeln. Klaar Design entwickelte das visuelle Erscheinungsbild der Veranstaltung.

Hier gibt es weitere Infos:

klaar_sca_1

klaar_sca_2

klaar_sca_3

 

klaar_sca_4

klaar_sca_5

klaar_sca_6

klaar_sca_7

klaar_sca_8

Klaar Design auf der goodgoods 2011

Klaar Design lädt Sie auf unseren Messestand auf der goodgoods, der Messe für nachhaltigen Konsum,  ein.

Es wäre schön, Sie in an einem Tag in der Zeit vom 27. bis 29. Mai 2011 in Hamburg persönlich zu treffen.

Die goodgoods ist die Leitmesse der in jeder Hinsicht „guten“ Produkte, von Eco-Fashion über Green-IT und E-Mobility bis Naturkosmetik. Schlicht alles, was verantwortungsvoll produziert wird. Klaar Design bietet keines dieser Produkte. Klaar entwickelt das passende Informationsdesign dazu, denn gutes Design ist in jeder Hinsicht kommunikativ – von der visuellen Identitätsentwicklung, über Markenkultur bis hin zu Designlösungen, die nicht erst bei einer nachhaltigen Produktion beginnen.

Rückblick: 3 Tage voll mit Gesprächen, die zu den nächsten Schritten inspirierten.

Workshop beim Symposium „Design und Nachhaltigkeit“, ZHdK

klaar_programmheft_synposium_zhdk