Vom 29. bis 31. Januar 2015 findet an der SHR Hochschule der populären Künste in Berlin eine Tagung statt. „Qualitäten der Nachhaltigkeitskommunikation“ lautet der Titel des Veranstaltungsformates. Der Begriff Qualität umfasst in seiner Bedeutung sowohl eine Beschreibung von Merkmalen als auch einen Bewertungsmaßstab für die Beschaffenheit eines Phänomens. Beide Interpretationen sollen in der Tagung ausgelotet werden: Wie stellen sich die besonderen Merkmale der Nachhaltigkeitskommunikation heute dar? Wie sind diese in Hinblick auf ihre kom- munikativen Ziele zu bewerten? Lassen sich Qualitätsmaßstäbe setzen? Gibt es Standards für gute Nachhaltigkeitskommunikation?

Die Referenten stellen theoretische, empirische, konzeptionelle oder praktische Arbeiten vor um mit den anwesenden Kolleginnen und Kollegen zu diskutieren sowie den Stand der Forschung zu erkennen und um die Ideen weiterzuentwickeln. Im Rahmen der Tagung, die in Sessions aus den Bereichen Ästhetik, Theorie, Unternehmen, Psychologie, Bildung und Zielgruppen gegliedert ist, werden verschiedene Perspektiven präsentiert und interessante Denkanstöße geliefert. Das Programm finden Sie hier.

Susanne Klaar referiert am Freitag, den 30. Januar über die Kollektive Identität jenseits der Corporate Social Responsibility.

Die Anmeldung zur Tagung ist noch möglich.

Klaar Design initiiert gemeinsam mit der Hamburg Kreativ Gesellschaft das Netzwerk „Sustainability re-designed“. Das interdisziplinäre Team baut eine wirtschaftliche, regionale Plattform zwischen der Hamburger Wirtschaft und den Kreativen unterschiedlicher Disziplinen auf. Mit „Sustainability re-designed“ knüpft die Initiatorin Susanne Klaar an ihre, an der Zürcher Hochschule der Künste gestarteten, Forschungsarbeit unter dem gleichen Namen an.

Impressionen und Informationen

 

Ein Lächeln berührt, eine Geste beeinflusst, Farbe erzeugt eine Stimmung, eine Perspektive kann begeistern und ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Genau das trifft auf das von Klaar Design konzipierte und entwickelte Bildkonzept für agiplan zu. agiplan entwickelt und realisiert seit über 50 Jahren Projekte für Unternehmen und für die öffentliche Hand – regional, national und international.

Die Ausgangslage für das Bildkonzept bildete ein eintägiger Workshop. Im Rahmen dieses Workshops entstanden in Zusammenarbeit mit dem Kunden die Grundlagen für das Corporate-Picture-Konzept, das von dem Hamburger Fotografen Arne Weychardt fotografisch umgesetzt wurde. Die Shootingergebnisse sind in einem neuartigen Pocketguide dokumentiert. Dieser Pocketguide ist Manual für Profis und Gebrauchsanleitung für Mitarbeiter, die Projektdokumentationen mit Bordmitteln erstellen, zugleich. Das Corporate Picture Konzept stellt einen weiteren Baustein im Rahmen der visuellen Neuausrichtung des Unternehmens dar.

Mehr zum Projekt.

Neue Formen von Bürgerschaft an der Schnittstelle zwischen politischem Konsum und Social Web: Das Forschungsprojekt „Consumer Netizens“ ist am Seminar für Sozialwissenschaften der Universität Siegen angesiedelt und wird von Prof. Sigrid Baringhorst geleitet. Im Projekt werden ethischer, moralischer, sozialer bzw. politischer Konsum im deutschsprachigen Social Web untersucht. Klaar Design nimmt am Forschungspannel teil und erarbeitet ein Visual Essay.

klaar_consumer_netizens_6

klaar_consumer_netizens_5Acht Wochen lang wurden sogenannte Partizipationstagebücher geführt. Diese gestatteten den Forscherinnen und Forschern einen Blick in den Alltag der Menschen. Wie äußert sich politische Einstellung in Konsumverhalten und Mediennutzung? Wo informieren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Möglichkeiten, sich politisch zu engagieren? Welche Rolle spielen Non-Profit-Organisationen (NPOs) dabei?

Eine-Welt-Läden, Bio-Supermärkte, Second-Hand-Shops – immer mehr Menschen achten darauf, wo und wie die Produkte, die sie kaufen, hergestellt wurden. Damit geben sie auch ein politisches Statement ab.

Zum Tagebuch kamen qualitative Interviews.

klaar_consumer_netizens_4 klaar_consumer_netizens_3 klaar_consumer_netizens_2

klaar_programmheft_synposium_zhdk